Zugang Corporate Network

VPN-Einwahl-Lösung des TLRZ

Das TLRZ bietet als IT-Dienstleister der Thüringer Landesverwaltung eine zentrale VPN-Einwahl-Lösung an. Mithilfe eines vom TLRZ bereitgestellten VPN-Zuganges wird es den Kunden ermöglicht, jederzeit und ortsunabhängig auf die verschiedenen zentralen Dienste des Freistaates Thüringens zuzugreifen. Der Zugriff erfolgt hierbei immer über das Internet, also über ein öffentliches Netzwerk, welches nur rudimentäre bzw. keine Sicherheit vor Datendiebstahl oder Datenmanipulation bietet. Um diese Nachteile beim Zugriff zu beseitigen, werden alle Daten über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, einen sogenannten VPN-Tunnel (VPN = Virtual Privat Network) übertragen. Im Falle einer unberechtigten Observation der Datenverbindung durch Dritte sieht der Angreifer nur die verschlüsselten Daten.

Die zentralen VPN-Gateways des TLRZ sind zum einen redundant ausgelegt, zum anderen durch eine Vielzahl von leistungsstarken Firewalls vom Landesdatennetz („Corporate Network“) des Freistaates Thüringens getrennt. Nur autorisierte Zugriffe auf Applikationen, Datenbanken etc. sind möglich.

Das TLRZ bietet seinen Kunden folgende VPN-Einwahl-Lösungen an:

VPN-Einwahl über SmartCN

Der Einsatz eines SmartCN-Zugangs erfolgt bei kleineren Standorten (z. B. Kommunaleinrichtungen), an denen mehrere Teilnehmer gleichzeitig auf die zentralen Dienste des Freistaates Thüringens zugreifen möchten.

Hierbei erhält der Kunde einen vom TLRZ bereits konfigurierten VPN-Router, welcher in das lokale Netzwerk oder an einen separaten Internetzugang des Standortes integriert bzw. angeschaltet wird und der selbständig eine VPN-Verbindung zu den zentralen VPN-Gateways des TLRZ herstellt.

VPN-Einwahl über SmartCN
VPN-Einwahl über SmartCN
VPN-Einwahl über NCP
VPN-Einwahl über NCP

VPN-Einwahl über NCP

Der Zugang über die zentrale VPN-Einwahl-Lösung der Firma NCP findet seinen Einsatz bei Heimarbeitsplätzen, Außendienstmitarbeitern, Fernwartungzugängen sowie Einzelplatz-Kunden, welche zentrale Dienste des TLRZ in Anspruch nehmen möchten, aber auch auf Ressourcen in den verschiedenen Ministerien des Freistaates zugreifen müssen.

Auf dem mobilen Endgerät des Kunden ist lediglich ein VPN-Client (NCP Secure Enterprise Client) zu installieren, welcher zusätzlich über eine integrierte Firewall verfügt. Die Installation erfolgt automatisiert und bietet dem Kunden nach dem ersten Start des VPN-Clients eine intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche sowie eine uneingeschränkte Flexibilität beim Zugriff. Der Verbindungsaufbau funktioniert über alle bekannten Zugriffs-Medien (LAN (proxyfähig), WLAN, DSL, UMTS, HSDPA(+), LTE,…). Kann der VPN-Client keine IPSEC-Verbindung zu den zentralen VPN-Gateways des TLRZ aufbauen, so wird der Zugriff über eine HTTPS-Verbindung aufgebaut. Dies ermöglicht in den meisten Fällen einen Zugriff aus restriktiv geschützten LAN-Netzen heraus, über dort befindliche Firewalls- und/oder Proxys, bei denen der Dienst HTTPS erlaubt ist.

Kontakt

Thüringer Landesrechenzentrum
Ludwig-Erhard-Ring 8
99099 Erfurt

Telefon:

+49 361 57-3635800

Telefax:

+49 361 57-3635848

E-Mail:

poststelle@tlrz.thueringen.de

 

IT des Freistaats Thüringen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: