Basisbetrieb Server

Das Thüringer Landesrechenzentrum führt den Basisbetrieb von Servern durch. Es handelt sich meist um virtuelle Server. Im Basisbetrieb Server liegt die Verantwortung für die Hardware und das Betriebssystem eines Servers. Das TLRZ erbringt den Service Basisbetrieb Server in der Regel gemeinsam mit dem Service Basisbetrieb Datenbanken und Middleware und dem Service Technischer Applikationsbetrieb.

Dieser Dienst ist für Gruppen von Anwendungen organisiert. Er kann vollständig nur für Betriebssysteme geleistet werden, die in Gruppen von Anwendungen als Standard verwendet werden.

Die Hardwarebasis für den Service sind moderne, leistungsfähige und ausfallsichere Server Systeme mit X86-Architektur. Als Lösungen für die Virtualisierung ist VMWare vSphere und Oracle Virtual Machine im Einsatz, es gelten die jeweiligen Einschränkungen der Virtualisierungsplattform bzgl. der unterstützten Systeme.

Die Hardware ist redundant ausgelegt. Cluster sind verbreitet im Einsatz. In den Clustern sind Server aus beiden Brandschutzzonen im Gebäude des TLRZ am Ludwig-Erhard-Ring integriert. Damit kann eine sehr hohe Verfügbarkeit des virtuellen Servers bzw. der Anwendung garantiert werden. Updates bzw. Erweiterungen der Hardware und der System Software können ohne Unterbrechung für den virtuellen Server bzw. die Anwendung erfolgen.

Die Daten liegen auf modernen, ausfallsicheren SAN (Storage Area Network) Geräten, die über eine redundante Fibre Channel Verkabelung an die realen Server angebunden sind. Spiegelung der Daten im SAN ist möglich.

Standardmäßig erfolgt der Zugriff auf die Server über das CN des Freistaats. Es gelten die Sicherheitskonzepte für das CN und den Serverbetrieb des TLRZ. Darüber hinaus gehende Anforderungen bzgl. des Zugriffs müssen gesondert betrachtet werden und können nicht pauschal zugesagt werden.

Die Server werden in verschiedenen Netzsegmenten entsprechend dem Schutzbedarf betrieben. Die unterschiedlichen Netzsegmente sind durch Firewalls gesichert. Eine Integration der Server in die Windows Domänenstruktur des Kunden ist grundsätzlich möglich, ggf. ist durch den Kunden ein zusätzlicher (virtueller) Domain Controller am Standort Ludwig-Erhard-Ring zu betreiben.

Es handelt sich um den automatisierten Betrieb von Servern.

Serviceleistungen des TLRZ

Der Service beinhaltet:

  • Mitarbeit in Projekten zur Einführung und Migration von Anwendungen. Die Server werden installiert bzw. erzeugt und die Systeme aufgesetzt, Backup und Monitoring sowie die nötigen Kommunikationsbeziehungen werden eingerichtet. Auf Windows-Systemen wird ggf. der Virenschutz einschließlich automatisiertem Update der Virenschutz Software eingerichtet.
  • Incident-, Change-, Problem- und Configuration Management für die Hardware und Systemsoftware der Server. (Dabei gilt der Zeitrahmen des Arbeitszeitmodells des TLRZ.) Das Patchen der Betriebssysteme erfolgt je nach Anforderung der Kunden.
  • Kapazitätsreporting (im Aufbau)
  • Unterstützung bei der Automatisierung von Abläufen (ohne Programmierung und umfangreiches Scripting) Der Übergabepunkt für den Service des TLRZ ist das laufende und entsprechend den abgestimmten Anforderungen gepatchte System.

Kontakt

Thüringer Landesrechenzentrum
Ludwig-Erhard-Ring 8
99099 Erfurt

Telefon:

+49 361 57-3635800

Telefax:

+49 361 57-3635848

E-Mail:

poststelle@tlrz.thueringen.de

 

IT des Freistaats Thüringen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: