LER2 Server

Serverhousing und Serverhosting

Das TLRZ bietet das Housing von (virtuellen) Servern an. Der Kunde behält vollständig die Verantwortung für sein System. Die Administratoren des TLRZ haben keinen Zugriff auf sein System. Das TLRZ stellt die virtuelle Maschine auf moderner, leistungsfähiger Hardware mit X86-Architektur bereit. Als Lösung für die Virtualisierung ist VMWare vSphere im Einsatz, es gelten also die Einschränkungen bzgl. der unterstützten Systeme von VMWare.

Die Hardware ist redundant ausgelegt. Im ESX Cluster sind Server aus beiden Brandschutzzonen im Gebäude des TLRZ am Ludwig-Erhard-Ring integriert. Damit kann eine sehr hohe Verfügbarkeit des virtuellen Servers garantiert werden. Updates bzw. Erweiterungen der Hardware und der vSphere Software können ohne Unterbrechung für den virtuellen Server erfolgen.

Die Daten liegen auf modernen, ausfallsicheren SAN (Storage Area Network) Geräten, die über eine redundante Fibre Channel Verkabelung an die realen Server des ESX Clusters angebunden sind.

Standardmäßig erfolgt der Zugriff auf die Server über das CN des Freistaats. Es gelten die Sicherheitskonzepte für das CN und den Serverbetrieb des TLRZ. Darüber hinaus gehende Anforderungen bzgl. des Zugriffs müssen gesondert betrachtet werden.

Die Installation der virtuellen Server erfolgt in einem bestimmten Netzsegment. Eine Integration der Server in die Windows-Domänenstruktur des Kunden ist grundsätzlich möglich, ggf. ist durch den Kunden ein zusätzlicher (virtueller) Domain Controller am Standort Ludwig-Erhard-Ring zu betreiben.

Der Übergabepunkt für den Service des TLRZ ist der Zugriff auf den Server durch die Administratoren des Kunden per ssh bzw. RDP. Wenn dieser Zugriff nicht gewährleistet ist, aus welchem Grund auch immer, wird die Wiederherstellung des Zugriffes über das Incident Management System des TLRZ angefordert und durch die Administratoren des TLRZ, ggf. zusammen mit den Administratoren des Kunden, abgesichert. Ein Zugriff auf die (virtuelle) Hardware-Konsole des virtuellen Servers wird nicht gewährt. Das TLRZ unterstützt bei Arbeiten am System, die nicht im Rahmen des normalen Zugriffs per ssh oder RDP erledigt werden können. Im Rahmen der Erstellung des virtuellen Servers stellt das TLRZ für eine Reihe Standard-Betriebssysteme den laufenden Server zur Verfügung.

Als zusätzlicher Service kann Backup/Recovery und Monitoring vereinbart werden.

Kontakt

Thüringer Landesrechenzentrum
Ludwig-Erhard-Ring 8
99099 Erfurt

Telefon:

+49 361 57-3635800

Telefax:

+49 361 57-3635848

E-Mail:

poststelle@tlrz.thueringen.de

 

IT des Freistaats Thüringen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: